dreamtime feat. ourworld
  Startseite
    vor Ort
    Alltag
    Sehnsucht
    auf Reisen
  Über...
  Archiv
  Adaptionen
  Worte
  die Reise
  Tips & Termine
  Info
  kontakt
  Gästebuch
  Abonnieren

http://myblog.de/jula-seifert

Gratis bloggen bei
myblog.de





vor Ort

Verwöhnt!

Meinem Vorhaben gerecht zu werden, hier in diesem Blog auch immer fleißig was einzutragen, musste ich natürlich die Internet-Situation auschecken... Wohnheim sieht schlecht aus - da bin ich froh, dass ich eine - EINE! Steckdose im Zimmer habe und den dortigen unorganisierten Computerpool werde ich wohl nur in Notsituationen konsultieren. Glücklicherweise habe ich ein gutes Internet-Cafe ausfindig machen können, wo ich auch alle anderen Arbeitsmittel zur Verfügung habe... zu ganz passablen Preisen, aber keine Dauerlösung. Haha, in der Uni-Bibliothek kann ich mich über Ethernet anschließen - das nenn ich praktisch. Doch der Campus ist ein bissel außerhalb - und was war das Problem? - ah ja, die frz Stecker mit nem dritten Dorn... Auch dafür gibt es eine Lösung! So bequem wie zu Hause ist es nicht überall ;-)

Im großen und ganzen: gut nutzbare Vorraussetzungen! Eh das aber alles erkundet ist...! Das Vokabel-Lernen bleibt nicht aus! Zu diesem Thema sage ich nur: WIFI. Wie bitte? Nein, nicht Bifi, sondern Wifi - was so viel heißt wie WLAN...

30.9.06 19:56


Zugvögel

Bin also heut mal vom Wohnheim aus in die Stadt gelaufen. Ein angenehmer Weg, auf dem Wall entlang der Garonne mit dauerhalftem Blick Richtung Zentrum. Am Fluss tummelt einiges, so z.B. Kormorane, Silberreiher (?), Möwen... Auch sonst klingt der Vogelgesang vertraut, mal Amsel, mal Spatz, mal... und ja, auch Krähen kreisen im Hof vom Wohnheim!
29.9.06 10:42


hurray!!!

Na, da merke ich doch sofort, dass ich hier richtig bin! Liege gemütlich aufm Bett und schmöker in einem der Prospekte, die ich so nebenbei immer einsammle... WOW, *maneyboareywatteney* spielt zum Auftakt des hiesiegen Jazz-Festival "20 ans de JAZZ", welches Mitte Oktober stattfindet, doch glatt BEN HARPER (klingt auf frz komplett anders, aber diese Geschichte soll ein andermal erzählt werden...). Also, naja, da kann ich nicht umhin, da muss ich an einer andern Stelle sparn, aber DAS kann ich mir nicht entgehen lassen. Der Abend des 7.Oktober ist bei mir nun schon mal ausgebucht... *
28.9.06 22:34


Angekommen!

Die Reise ist sehr gut verlaufen und fuhr genau bei Abenddämmerung in den Bhf ein. Man sollte meinen das ist der Zeitpunkt, zu dem ein Ort ruhig wird, so aber nicht die Stadt. Auf dem Bhf-vorplatz sind auch zu dieser Zeit viele Leute unterwegs... Ich war nur gespannt gebannt zum Wohnheim zu kommen!!! Der Weg dorthin gestaltete sich als kleines Abenteuer. Der "Ermong" und ich gingen bei der Suche nach der Haltestelle des Busses schon mal die halbe Innenstadt ab - zum ersten Kennenlernen ganz nett!!! Schliesslich im Dunkeln am CHAPOU - dem Wohnheim angekommen, wurde ich noch an der Rezeption empfangen und konnte sofort den Schlüssel für meine vier Wände auf Zeit, chambre 5626 (bâtiment/ Gebäude 5, 6.Etage, chambre/ Zimmer 26). Ich rechnete an sich mit dem Schlimmsten. Doch mein neues Heim gefällt mir. Klein, überschaubar, gemütlich und in der Farbe türkis (was bisher meine allerliebste Lieblingsfarbe war - denkste!!! - aber nicht nur in diesem Punkt lerne ich mich anzufreunden...). Bett, Schreibtisch, Schrank und Waschbecken finde ich vor, Klo und Dusche Tür nebenan, was mir einen langen Weg erspart, dafür mich jede Benutzung aller anderen des Flures hören lässt... Der Höhe meines Zimmers verdanke ich über den Gebäudekomplex drüberweg blicken zu können, somit Richtung Innenstadt schaue. Mir ist zudem ein Zimmer nach Osten vergönnt, so werde ich morgens von der Sonne geweckt. ***
28.9.06 14:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung